Das Markenzeichen des Konzerns, das goldene "M". | Archiv Ultima Hora

11

Die amerikanische Fast-Food-Kette McDonald's will für die Wiedereröffnung in Spanien und Mallorca mit einem umfassenden Maßnahmenpaket gegen Corona zurückkommen. Für die mehr als 500 Restaurants im Land gelten strenge Bedingungen, für die sogar eine neue Position geschaffen wurde: die des Gesundheits- und Sicherheitsmanagers. Die spanische MM-Schwesterzeitung Ultima Hora hat Einblick in die ausführlichen Protokolle bekommen.

In der derzeitigen Vorbereitungsphase erfolgt demnach die Schulung des Personals, die Desinfektion der Speiseräume sowie die Installation von Schutzelementen. Mitarbeiter werden bei Wiedereröffnung gestaffelt eingesetzt, um den empfohlenen Abstand zueinander einzuhalten. Mit Zeitplänen soll deren Aufeinandertreffen in den Umkleideräumen vermieden werden und im Falle einer Infektion maximale Nachvollziehbarkeit zu garantieren.

Ähnliche Nachrichten

Mitarbeiter müssen Schutzkleidung wie Masken, Handschuhe und Schutzbrillen tragen. Letztere wird in Bereichen mit Bargeld eingesetzt. Zur Reinigung des Ladens wurden Wechsel-Uniformen ausgestellt. Die ohnehin schon häufig geschulten Angestellten erhalten zudem Unterweisungen zu Sicherheit und Hygiene im Umgang mit Lebensmitteln in Coronazeiten.

Bei den Gästen sollen sichtbare Bodenmarkierungen und Trennwände in den Thekenbereichen den Abstand zwischen diesen gewähren. Es wird eine Einlassbegrenzung zu den Restaurants geben. Die Gäste erhalten hydro-alkoholisches Gel sowie Einweghandschuhe für die Benutzung der Bestellterminals.

Bei McCafé arbeitet man vorerst nur mit Pappgeschirr statt Porzellan. Sicherheitsboxen sollen gewährleisten, dass Bestellungen im McDrive (in Spanien McAuto) berührungslos an den Kunden ausgegeben werden können. Lieferanten haben einen extra Wartebereich zur Abholung der Lieferboxen. (dise)