Auf der Insel steigt die Nachfrage nach Mietwagen deutlich an.

18

Auf Mallorca steigen derzeit die Preise für Mietwagen deutlich an. Das haben auch die balearischen Mietwagenverbände Aevab und Baleval bestätigt. Grund für den Preisanstieg ist die derzeit erhöhte Nachfrage von Urlaubern bei kleineren Autoflotten. Aufgrund der Corona-Pandemie und der wirtschaftlich schlechten Saison 2020 sind daher momentan weitaus weniger Mietwagen als üblich auf den Balearen vorhanden.

Nach Angaben des Präsidenten des Mietwagenverbandes Aevab, Ramón Reus, befinden sich auf den Inseln derzeit lediglich 30.000 Fahrzeuge. Zum Vergleich: In den Jahren vor der Corona-Pandemie waren es durchschnittlich 100.000 Autos. "Aufgrund der schlechten wirtschaftlichen Saison 2020 konnte man vorab nur schwer einschätzen, ob das Geschäft dieses Jahr besser laufen wird. Daher wurden im Frühjahr weitaus weniger Autos von den Autovermietern bestellt. Das führt zu einem Preisanstieg von durchschnittlich 30 Prozent im Vergleich zum Vorjahr", erklärt Ramón Reus.

Ähnliche Nachrichten

Auch Antonio Masferrer, Vorsitzender des Verbands Baleval, der vor allem große Autovermieter vertritt, bestätigt die derzeitige Mietwagensituation. "Da es eine hohe Nachfrage gibt, aber ein noch niedriges Angebot herrscht, steigen die Preise teilweise ins Unermessliche. Ähnlich wie bei Flügen gibt es in der Branche keine preisliche Obergrenze".

So hatten sich in der vergangene Woche mehrere Urlauber und Mietwageninteressierte über regelrechte "Wucherpreise" beklagt. Teilweise wurden Kleinwagen für rund 100 Euro pro Tag angeboten, normalweise gibt es sie bereist für die Hälfte des Preises.

Allerdings versichern beide Mietwagenverbände, dass noch bis Ende des Monats weitere Fahrzeuge auf der Insel erwartet werden. "Ende Mai sollen auf den Balearen rund 10.000 weitere Mietwagen eintreffen", so Ramón Reus.