Blumenverkauf auf der Rambla in Palma. | Ultima Hora

0

Die einschlägigen Händler auf Mallorca beklagen eine seit geraumer Zeit andauernde Blumenknappheit. Das liegt nach Auskunft von Verkäufern auf der Rambla in Palma daran, dass die wichtigsten Erzeugerländer Ecuador und Kolumbien wegen der Corona-Krise nicht so viele Pflanzen wie in den vergangenen Jahren liefern können.

Inzwischen gebe es eine höhere Nachfrage als Angebot für bestimmte Blumenarten, zitierte die MM-Schwesterzeitung eine Verkäuferin. Man könne derzeit nicht jeden Wunsch erfüllen.

Im Rahmen der Corona-Lockerungen dürfen auf den Inseln wieder größere Festivitäten stattfinden. Das erhöht naturgemäß die Nachfrage nach Blumen. Besonders groß wird diese in knapp einem Monat sein, wenn der Feiertag Allerheiligen ansteht.