New York wirkt als Reiseziel auf nicht wenige Mallorquiner verlockend. | Archiv Ultima Hora

0

Die Ankündigung der US-Fluggesellschaft United Airlines, im kommenden Sommer Direktflüge zwischen Mallorca und New York anzubieten, hat die Reisebüros auf der Insel geradezu elektrisiert. Sie registrieren schon jetzt Anfragen von Interessierten nach Reiseangeboten und Buchungen, sagte der Präsident des balearischen Reisebüroverbandes Aviba, Francesc Mulet.

"Die Pauschalangebote für Touristen beinhalten Hin- und Rückflug, Unterbringung in Touristenhotels (zwei und drei Sterne) sowie den Transfer vom und zum Flughafen. Die Preise beginnen bei 1400 Euro für acht Tage samt Hotelunterkunft. Hin- und Rückflug ohne Unterkunft kosten 500 Euro. Ausgehend von diesen Beträgen kann jeder Kunde das Hotel, die Zone in New York und die zusätzlichen Extras wählen, die dann die Kosten für die Pauschalreise und den Flug entsprechend erhöhen", sagt Mulet.

Der Aviba-Chef fügte hinzu, dass es Agenturen auf Mallorca und den übrigen Inseln gibt, die bereits Buchungsanfragen für Juni erhalten haben. Die wichtigsten lokalen Großhändler, die sich auf Reisen in die Vereinigten Staaten spezialisiert haben, darunter 5 Continents und Hello America, seien dabei, die gesamte Durchführung dieser Programme abzuschließen, um Ausflüge in New York und Umgebung anbieten zu können.

Ähnliche Nachrichten

Neben den Reisebüros sieht auch die Inselpolitik die Aussichten für den anstehenden
Reiseverkehr über den Atlantik sehr positiv. Der Tourismusdezernent des Inselrates, Andreu Serra, sagte dass seine Behörde die Initiativen, die zur Förderung dieser Art von Reisen in die Vereinigten Staaten durchgeführt werden, voll und ganz unterstützt. Der Inselrat wolle auch United Airlines durch Co-Marketing auf der Strecke zwischen New York und Palma unterstützen, Buchungen auf dem US-Markt in Richtung Mallorca zu fördern.

In diesem Sinne haben nach sind nach Serras Worten bereits die spanische Flughafen-Betreibergesellschaft Aena, die Stiftung Palma 365, Aviba, die Gewerkschaft CCOO, Mallorcas Hotelverband Fehm, die Ferienvermieter von Habtur, die Stadtverwaltungen und die US-Konsularagentin Kimberly Marshall zusammengesetzt, um gemeinsam mit United Airlines an diesem Projekt zu arbeiten.

Nach dem Treffen stellte Serra fest: "Es herrscht absolute Harmonie und das Ziel ist, dieses Flugangebot aus New York anzunehmen, um Urlauber aus den USA zu Stammkunden auf der Insel zu machen und auch den Einwohnern der Balearen die Möglichkeit zu geben, diese Direktverbindung in die Vereinigten Staaten zu nutzen." Es gelte sicherzustellen, dass das Projekt von United Airlines sich nicht allein auf die Monate Juni bis September konzentriert, sondern dass für die kommenden Jahre Bestand hat und wächst.