Der Andrang an den Tankstellen nimmt ab. | Ultima Hora

1

Das Benzin auf Mallorca und den Nachbarinseln ist derzeit erheblich teurer als im Rest von Spanien. Während am Dienstag der Liter 95er-Sprit im Landesdurchschnitt bei ohnehin schon hochpreisigen 1,55 Euro lag, mussten die Autofahrer auf den Inseln 1,66 Euro dafür zahlen. In Deutschland waren es 1,73 Euro.

Bei 98er-Benzin waren 1,81 Euro fällig, auf dem spanischen Festland jedoch lediglich 1,70 Euro. In der Bundesrepublik wurden dafür 1,78 Euro verlangt.

Der große Unterschied bei den Preisen zwischen den Inseln und der "Península" liegt daran, dass auf den Balearen eine Sondersteuer erhoben wird. Die hohen Preise führten laut der MM-Schwesterzeitung Ultima Hora inzwischen dazu, dass viele Verbraucher ihr Auto stehen lassen und öfter die öffentlichen Verkehrsmittel benutzen. Deswegen klagen Tankstellenbetreiber schon über zu wenig Andrang.

Ähnliche Nachrichten

Als Hauptgründe für den anhaltenden Preisanstieg gelten die Wiederbelebung der Weltwirtschaft in der aktuellen Pandemie-Phase und die Krise zwischen dem Westen und Russland um die Ukraine.