Preise für Lebensmittel stiegen stark an. | Ultima Hora

0

Die Inflation in Spanien ist so hoch wie seit 37 Jahren nicht mehr. Wie das spanische Statistikamt INE am Mittwoch mitteilte, wurde im Juni ein Jahreswert von 10,2 Prozent festgestellt. Das sind 1,8 Prozent mehr als im Mai.

Diese Entwicklung war von der spanischen Regierung nicht vorausgesagt worden. Sie war davon ausgegangen, dass die 9,8 Prozent vom März nicht überschritten werden. Damals hatte der beginnende Krieg in der Ukraine die Preissteigerungsrate befeuert. Allgemein wird der Inflationsschub mit den stark gestiegenen Treibstoffpreisen erklärt. Diese verursachen Verteuerungen auch bei anderen Produkten wie etwa Lebensmitteln.