Die US-Amerikaner, die nach Mallorca kommen, haben es offenbar vermehrt auf Luxusimmobilien auf der Insel abgesehen. | Ultima Hora

0

Die in diesem Frühjahr aufgenommene Direktflugroute von New York nach Palma de Mallorca hat das Interesse der Amerikaner am Kauf einer Immobilie auf Mallorca extrem gesteigert. Dies erklärte Hans Lenz, Präsident des Nationalen und Internationalen Immobilienverbandes der Balearen (ABINI).

Er sagte, dass der Immobilienmarkt der Insel für Bürger der Vereinigten Staaten (USA) schon immer attraktiv gewesen sei, was sich jedoch durch die verbesserten Verbindungen nun noch einmal verstärkt habe, insbesondere durch die Direktflüge, die die Hauptstadt der Balearen seit Juni mit dem "Big Apple" verbindet.

Ähnliche Nachrichten

Auf die Frage, welche Gegenden die Amerikaner auf der Insel bevorzugen, antwortete Lenz, dass sie vor allem am Landesinneren, der Serra de Tramuntana und Palmas Luxusviertel Son Vida interessiert seien. "Sie sind sehr verliebt in den authentischen mallorquinischen Lebensstil", sagte er.

Er wies auch darauf hin, dass die US-Bürger nicht nur nach Luxusimmobilien suchten, sondern auch schon welche für weniger als eine Million Euro gekauft hätten. Es wird prognostiziert, dass dieser Markt aufgrund der bereits erwähnten Verbesserung der Flugverbindungen mit Amerika weiter wachsen könnte und ein großes Potenzial hat. Es sei jedoch zu berücksichtigen, dass das Angebot an Häusern begrenzt ist – Land ist grundsätzlich Mangelware auf Mallora – wenngleich das den Luxusmarkt bisher noch nicht so sehr betrifft.