CALA PI | GABRIEL ALOMAR

0

Lage und Erreichbarkeit: Zwischen Cala Blava und der Urbanisation Cala Pí führt die Straße parallel zu den Klippen an der imposanten Steilküste entlang. Nur vereinzelte Häuser findet man hier hoch über dem Meer, nur wenige Hotels haben sich aufgrund der fehlenden Strände angesiedelt. Cala Pí in der Gemeinde Llucmajor verfügt allerdings über eine idyllische kleine Sandbucht, die man von Palma aus auch direkt mit einem öffentlichen Bus erreichen kann.

Größe und Infrastruktur: Die ruhige Cala, die vom Massentourismus verschont blieb, ist rund 150 Meter breit und auf beiden Seiten von hohen Felsen umgeben. Ein Wanderweg führt um die Cala herum und bietet an dieser Stelle eine ideale Möglichkeit zur Badepause an. Im Sommer kann man Liegen und Schirme mieten, Restauration gibt es nicht. Über eine steile Treppe erreicht man jedoch den Ort Cala Pí, der verschiedene kleine Restaurants und Bars bietet.

Baden: Die Bucht liegt geschützt und bietet deshalb ruhiges Gewässer, das ideal zum Schwimmen ist. Auch Boote ankern hier gerne.

Weitere Infos

  • Zugang:
    • per Auto
  • Länge (in Metern): 45
  • Strandpromenade: nein
  • Kies: Sand
  • Untergrund: Arena blanca
  • Wellengang: wenig Wellen
  • Ankerplatz: ja
  • Nacktbadestrand: nein
  • Zufahrt ausgeschildert: ja
  • Rettungsschwimmer: nein
  • Parkplatz: ja
  • Zugang für Rollstuhlfahrer: nein
  • Toiletten: nein
  • Duschen: nein
  • Öffentliches Telefon: nein
  • Mülleimer: nein
  • Sonnenschirmverleih: ja
  • Strandliegenverleih: ja
  • Strandkiosk: nein
  • Strandreinigung: nein
  • Tauchrevier: nein