user frank | Vor etwa ein Jahr

@majorcus.Das Deutsche Strafrecht wird im Ausland mal garantiert nicht bei allem angewendet.Lieber Strohrum wie Strohdoof.....

user Majorcus | Vor etwa ein Jahr

Oberkellner Hajo Hajo führt wieder den Oberlehrer auf ... sehr amüsant ... @frank: Sie wären überrsacht, wenn Sie wüssten, was deutsches Strafrecht in der EU alles kann ... - aber ich möchte Ihre Ahnungslosigkeit nicht stören.

user Hajo Hajo | Vor etwa ein Jahr

Wie kommen die eigemtlich in die Nähe der Insel? Von Tunesien sind sie ganz sicher nicht her gerudert. Also sind da Schlepperschiffe unterwegs die sie dann in der Nähe absetzen.Michael@ halten Sie sich raus wenn Ihnen das Thema zu hoch ist. Hier geht es um den Tatbestand des Menschhandels und illegalen Grenzübertrittes und nix anderes. Gegen Geld ins gelobte Land schleusen.

user wala | Vor etwa ein Jahr

@ArthurEin Forenteilnehmer darf sogar Leute als AFD -Michel bezeichnen.!!

user ros | Vor etwa ein Jahr

@Ulrike" Hier sind die Verhältnisse anders wie in Deutschland. " "Wie" ist Frageform, Grundschule 1. Klasse!!

user frank | Vor etwa ein Jahr

WEN interessiert hier das Deutsche Strafrecht ??? Kommentare hier.....

user Ulrike | Vor etwa ein Jahr

Für Arthur. Mein Kommentar entspricht den Tatsachen und hat mit Emotionen nix zu tun. Reine Fakten. Bitte bleiben Sie sachlich.

user Michael Düsseldorf | Vor etwa ein Jahr

Was FM Parker äußert, erfüllt einen Straftatbestand in Deutschland der in §186 und §187 StGB geregelt wird: Üble Nachrede bzw. Verleumdung. Er kann mit bis zu 5 Jahren Haft oder einer Geldstrafe gahndet werden.

user Michael Düsseldorf | Vor etwa ein Jahr

@FM Parker: Steuern werden u.a. dazu verwendet, Bildung zu ermöglichen.

user Oliver Scholl | Vor etwa ein Jahr

So so, Mali. Interessiert sich eigentlich irgendwer dafür, woher diese jungen Männer kommen? Für Klaus Kleber (ZDF, "die toten Augen von Mainz") sind es alles schutzbedürftige, arme Menschen, denen wir helfen müssen (!). In Mali tummeln sich die islamistischen Milizen der Boko Haram und der Shabab, die momentan ein paar "Arbeitslose" mehr haben. Weil die französische Legion und deutsche Soldaten denen ihre Arbeit madig machen. Diese bestand im Morden und Brandschatzen. Dabei werden dann auch schon einmal Kirchen angezündet, leider mit Familien darinnen. Wer prüft, wer diese Leute sind, die zu uns kommen? Antwort: niemand. Die Ex- Söldner haben jedenfalls die Knete, Schlepper zu bezahlen. Das haben echte Flüchtlinge nicht.